CamperBlog: Camper winterfest machen

Liebe Camper,

auch die schönste Campingsaison neigt sich dem Ende... Daher habe ich hier einmal die wichtigsten Maßnahmen zusammengefasst, um Ihr "Schätzchen" gut durch den Winter zu bringen:

Zu allererst sollten Sie sich die Frage stellen, ob das Fahrzeug bis zum nächsten Frühjahr noch genutzt werden soll. Sollte dies der Fall sein, weichen einige Maßnahmen hier ab. Wenn Sie bis zum Frühjahr nicht mehr campen, fangen Sie an, in dem Sie das Fahrzeug gründlich außen wie innen reinigen. Dazu gehört auch, dass sämtliche Lebensmittel aus dem Fahrzeug entfernt werden, um potenzielle Schädlinge gar nicht erst anzulocken.

Als nächstes kümmern wir uns um das Wassersystem: Wenn Wasser in den Leitungen, dem Boiler oder der Therme verbleibt, wird sicher bei strengem Frost ein Schaden durch gefrorenes Wasser entstehen. Nicht umsonst verkaufen die Kollegen von Truma so viele Ersatzgehäuse für die TT-2... Und an diesem Punkt scheiden sich die Geister: Viele Leuchte schwören darauf, die Leitungen zu trocknen, gar mit einem Haushaltskompressor "durchzublasen". Ich rate hiervon ab. Erstens, weil nicht sicher ist, dass das Wasser komplett entfernt wurde. Zweitens, weil eventuell vorhandene Ablagerungen eintrocknen und kaum mehr zu lösen sind, drittens -der meiner Ansicht nach wichtigste Punkt-: bei vielen Kompressoren befindet sich Öl als feiner Nebel in der Ausgangsluft. Dies hat in einer Trinkwasserleitung nichts zu suchen. Viertens und abschließend kann es je nach Art des Anschlusses der Druckluft zu Beschädigungen kommen. Die Leitungen sind für Drücke von kurzfristig etwa 2 bar ausgelegt, Standard-Tauchpumpen erzeugen Drücke von 1,5-1,75 bar. Ein Kompressor liefert bis etwa 7-9 bar. Somit komme ich zu dem Schluss, dass es bessere und einfachere Möglichkeiten gibt.

Wir nutzen zu diesem Zweck spezielle Frostschutzmittel für Trinkwasseranlagen. Dies gibt es von Lilie oder auch von Dr. Keddo. Sie werden nach Bedienungsanleitung in den Tank und die Leitungen gefüllt. Fertig. Mach braucht sich keine Sorgen um Restflüssigkeit, platzende Gehäuse o.ä. machen. Vor der nächsten Benutzung wird das System nach Anleitung gespült. Preislich bewegt sich eine Anwenung für einen Caravan bei etwa 25€. Bitte denken Sie auch an den eventuell vorhandenen Tank des WC-Spülwassers sowie den Fäkalientank.

Wenn wir unser Wassersystem winterfest gemacht haben, kümmern wir uns um unsere Elektroanlage. Sie haben eine Batterie verbaut? Dann wird es Zeit, diese entweder auszubauen und vor Frost geschützt zu lagern, oder die Batterie an ein Erhaltungsladegerät anzuschließen. Mit letzterem haben wir sher gute Erfahrungen gemacht. Der Aufwand ist unterm Strich geringer.

Weiter sorgen wir dafür, dass ein ausreichender Luftaustausch stattfinden kann. Die Polster werden hochgestellt, Klappen geöffnet, die Zwangsbe- und Entlüftungen auf Funktion überprüft, und der Kühlschrank geöffnet. Auf Lufttrockner kann verzichtet werden, durch die Zwangsbelüftung kommt so oder so Luft nach.

Wenn der Wohnwagen draußen überwintert, kann man durchaus auf Abdeckplanen zurückgreifen. Diese sollten aber in jedem Fall speziell für den Camper zugeschnitten sein und atmungsaktiv. Gute Erfahrungen haben wir mit den Artikeln von Hindermann gemacht. Achten Sie nur darazf, dass das Fahrzeug sauber ist. Vorhandener Sand führt durch Bewegung der Plane zu Kratzern.

Mit diesen wichtigen Maßnahmen tragen Sie zu einem frustfreien Start in die neue Saison bei!

Habe ich etwas vergessen? Schreiben Sie mir gerne über die Kommentarfunktion!

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
TIPP!
Winter Ban - Frostschutzmittel Winter Ban - Frostschutzmittel
Inhalt 3.78 Liter (5,34 € * / 1 Liter)
20,20 € * 24,70 € *
Premium G13, Glykol-Frostschutzmittel von Alde, 4070-120 Premium G13, Glykol-Frostschutzmittel von Alde,...
Inhalt 1 Liter
8,95 € * 9,95 € *